1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Aktuelles

23. Dezember 2020 - Wir danken Ihnen für die gute und konstruktive Zusammenarbeit und wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr 2021!

Frohburg OT Tautenhain, Jakobuskirche, Nordempore, Weihnachtsdarstellung von Conrad Felixmüller, 1951/1952

Frohburg OT Tautenhain, Jakobuskirche, Nordempore, Weihnachtsdarstellung von Conrad Felixmüller, 1951/1952
(© LfD Sachsen, Wolfgang Junius)

Die Jakobuskirche Tautenhain, heute Ortsteil von Frohburg im Landkreis Leipzig ist eine über 700 Jahre alte Chorturmkirche. Als 1951/52 Renovierungsarbeiten in der Kirche anstanden, wirkte der Maler und Graphiker Conrad Felixmüller (1897–1977) maßgeblich an der Neugestaltung mit. Felixmüller war 1944 aus dem kriegszerstörten Berlin nach Tautenhain gekommen und fand hier nicht nur Zuflucht, sondern bis 1961 auch einen neuen Arbeits- und Lebensraum. Seine Bilder auf den Emporen in dem schlichten Kirchenraum sind sein ausdrucksstärkstes Zeugnis seiner Verbundenheit mit dem Dorf und seinen Menschen. Das Geschehen stellte Felixmüller vor dem Tautenhainer Hintergrund dar, eingeordnet in das Dorf und die Landschaft, verbunden mit dem damaligen Leben der Menschen im Dorf. Im Hintergrund ist der Tautenhainer Kirchturm zu sehen. Rechts am Bildrand hat sich der Künstler selbst dargestellt. Felixmüller hat diese Arbeiten - seine einzigen Bilder sakralen Inhalts - einmal als die »schönste Aufgabe« seines Lebens bezeichnet.

18. Dezember 2020 - Bauhüttenwesen der Dresdner Zwingerbauhütte jetzt immaterielles Kulturerbe der UNESCO

Zwinger Dresden,Aufsetzen der Attikafiguren durch Mitarbeiter der Zwingerbauhütte

Zwinger Dresden, Aufsetzen der Attikafiguren durch Mitarbeiter der Zwingerbauhütte
(© SIB Sachsen)

Der UNESCO-Ausschuss zum immateriellen Kulturerbe entschied in seiner Sitzung am 17. Dezember 2020, das Bauhüttenwesen in das Internationale Register Guter- Praxis-Beispiele aufzunehmen. Somit zählt das Bauhüttenwesen der Dresdner Zwingerbauhütte ab sofort zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit. Gemeinsam mit 18 Bauhütten aus 5 europäischen Ländern hatte sich die Zwingerbauhütte um die Eintragung beworben.

15. Dezember 2020 - »Das Residenzschloss zu Dresden« – Band 3 erschienen

Titelbild »Das Residenzschloss zu Dresden« Band 3, 2020

Titelbild »Das Residenzschloss zu Dresden« Band 3, 2020
(© LfD Sachsen)

Mit diesem Band vollendet das Landesamt für Denkmalpflege Sachsen (LfD) sein außergewöhnlich anspruchsvolles und opulentes dreibändiges Werk zur Dresdner Residenz. Band 3 schließt chronologisch mit der barocken Prachtentfaltung unter »August dem Starken« direkt an. Der Konfessionswechsel des Herrscherhauses führte zu baulichen Konsequenzen ebenso wie die territoriale Beschneidung Sachsens nach 1815. Auf Grundlage des neuesten Forschungsstandes und einer immer aussagefähigeren Quellenlage wird auch die weitere Entwicklung des Residenzschlosses nach Verabschiedung der Sächsischen Verfassung und Einführung der konstitutionellen Monarchie bis zum großen Schlossumbau Ende des 19. Jahrhunderts vorgestellt. Das wechselvolle Schicksal dieses Residenzschlosses nach der Abdankung des Königs 1918 bis hin zur Kunstgutsicherung und Bergung während des Zweiten Weltkrieges wird aufgezeigt, ebenso des andauernden Wiederaufbaus nach der Zerstörung 1945.

 

Auf Anfrage senden wir Ihnen gern Pressematerial zu, bitte senden Sie uns eine Mail an presse@lfd.sachsen.de.

27. November 2020 - »Denkmale in Sachsen. Stadt Freiberg Band IV. Altstadt« neu erschienen

Titelbild Denkmaltopographie Freiberg Band IV

Titelbild Denkmaltopographie Freiberg Band IV
(© LfD Sachsen)

Die vorliegende Neuerscheinung widmet sich der überregional bedeutenden Denkmalsubstanz der Freiberger Altstadt. Freiberg entstand als älteste und bedeutendste Bergstadt Obersachsens im ausgehenden 12. Jahrhundert und war im Mittelalter das größte urbane Zentrum der Mark Meißen. Mit Band IV der Denkmaltopographie Freiberg werden etwas mehr als 530 Denkmale der Freiberge Altstadt vorgestellt. Von 2002 bis 2004 sind drei Bände mit Beiträgen zur Denkmaltopographie der Stadt Freiberg erschienen, in denen die Historie sowie die Bau- und Kunstgeschichte der Bergstadt von ihren Anfängen bis in das 20. Jahrhundert hinein in 38 Studien untersucht wurde.

23. November 2020 - Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege 2020 in Sachsen verliehen

Logo des Bundespreises für Handwerk in der Denkmalpflege

(© Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Zentralverband des Deutschen Handwerks)

Mit dem »Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege« werden in diesem Jahr sechs Denkmaleigentümer und 35 Handwerker in Sachsen ausgezeichnet. Der von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gemeinsam mit dem Zentralverband des Deutschen Handwerks gestiftete Preis wird jährlich in zwei Bundesländern an private Eigentümer verliehen, die bei der Bewahrung ihres Denkmals in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Handwerk Herausragendes geleistet haben. Der erste Preis ging an die Besitzer des »Faktorenhauses C.W.Henke« in Ebersbach-Neugersdorf. Die zweiten Preise wurden an den Förderverein Schmiede Badrina e.V. in Schönwölkau und an die Eigentümer einer Art déco Villa in Groitzsch verliehen. Der Eigentümer eines Vierseithofes mit Umgebindewohnhaus in Langenbernsdorf erhielt den dritten Preis. Die behutsame Wiederherstellung des Abthauses von Kloster Buch erhielt den Wolfgang und Ursula Engelbarts-Förderpreis, die Erhaltung der Sägemühle in Mulda den Sonderpreis. Die Restaurierung der Leuchtwerbeanlage Leipziger Baumwollspinnerei und die Restaurierung von Schloss Prossen in Bad Schandau wurden mit dem Handwerkerpreis ausgezeichnet. Die an den Restaurierungsmaßnahmen beteiligten Handwerksbetriebe erhielten Ehrenurkunden, für die privaten Denkmaleigentümer ist der Bundespreis pro Bundesland mit jeweils 15.000 Euro dotiert. 

16. November 2020 - Handreichung zur Dokumentation denkmalpflegerischer Maßnahmen erstellt

Dokumentationen sind unverzichtbarer Bestandteil vieler denkmalpflegerischer und konservatorisch-restauratorischer Tätigkeiten. Das Landesamt für Denkmalpflege Sachsen stellt hierfür eine Handreichung zur Verfügung. Das Formular kann sowohl informativ als auch im Rahmen denkmalpflegerischer Genehmigungen genutzt werden. Die fest markierten Positionen sind in jeder Dokumentation obligatorisch. Individuell auswählbare Positionen werden in Abstimmung zwischen Fach- und Genehmigungsbehörde projektbezogen festgelegt.

23. Oktober 2020 - denkmal 2020 kann leider nicht stattfinden

Plakat der denkmal 2020

(© Leipziger Messe)

Dies teilte die Leipziger Messe mit. »Aufgrund der aktuell sehr dynamischen Entwicklung der Corona-Pandemie verschärfen sich auch zunehmend die Rahmenbedingungen für die diesjährige Auflage des Messeverbunds. Trotz des genehmigten und praxiserprobten Hygienekonzeptes `Safe Expo´ ist der Leipziger Messe als Veranstalter aufgrund weiterer rechtlicher Einschränkungen eine verlässliche Durchführung der beiden Veranstaltungen nicht möglich.« Die nächste Denkmalmesse ist vom 24. bis 26. November 2022 in Leipzig geplant.

10. Oktober 2020 - 3. Europäischer Tag der Restaurierung

Plakat zum Europäischen Tag der Restaurierung 2020

Plakat zum Europäischen Tag der Restaurierung 2020
(© Verband der Restauratoren (VDR) e.V.)

2020 fand der Tag der Restaurierung sowohl vor Ort als auch digital statt. Führungen boten vielerorts in Deutschland Kunstliebhabern und Kulturinteressierten die Gelegenheit, beim Restaurieren zuzuschauen und mit Fachleuten ins Gespräch zu kommen. Im Online-Angebot mit Videos, Podcasts und Blogs können Interessierte mehr über die Forschung an Kulturgütern und die Bewahrung von Kunstwerken erfahren. Auf Twitter, Facebook und Instagram machen Restauratoren aus ganz Europa über die Hashtags #EuropeanDayConservationRestoration und  #TagderRestaurierung auf ihre Projekte aufmerksam. Das digitale Angebot bleibt weit über den Aktionstag hinaus online abrufbar.

28. bis 30. September 2020 - Herbstsitzung der VDL-Arbeitsgruppe Industriedenkmalpflege in Zwickau

Die AG Industriedenkmalpflege in der ehem. Tuchfabrik Gebr. Pfau in Crimmitschau (Teil des Zweckverbands Sächsisches Industriemuseum und Schauplatz der Landesausstellung)

Die AG Industriedenkmalpflege in der ehem. Tuchfabrik Gebr. Pfau in Crimmitschau (Teil des Zweckverbands Sächsisches Industriemuseum und Schauplatz der Landesausstellung)
(© LfD Sachsen, Corinna Wobbe)

Vom 28. bis 30.9.2020 traf sich die Arbeitsgruppe Industriedenkmalpflege der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger (VDL) in Zwickau. Sie setzt sich aus Vertretern der deutschen Denkmalfachbehörden sowie aus ständigen Gästen zusammen, darunter Lehrstuhlinhaber, Inhaber freier Büros und Museologen aus den Bereichen der Industriearchäologie, Restaurierung/Konservierung und Denkmalpflege. Ausgerichtet wurde die jährlich stattfindende Herbstsitzung diesmal vom Landesamt für Denkmalpflege Sachsen (LfD). Anlass bot die vierte sächsische Landesausstellung »BOOM: 500 Jahre Industriekultur in Sachsen«. 

29. September 2020 - Schüler entdecken Denkmale in Dresden

Schüler der 32. Oberschule Dresden-Tolkewitz erkunden mit Eberhard grundmann den Rebekka-Brunnen auf der Königstraße

Schüler der 32. Oberschule Dresden-Tolkewitz erkunden mit Eberhard Grundmann den Rebekka-Brunnen auf der Königstraße in Dresden
(© LfD, Sabine Webersinke 2020)

Preisträgerschulen des Programms »Pegasus – Schulen adoptieren Denkmale« entdeckten am 29. September 2020 unter dem Motto »alles fließt ... Wasser und Denkmale in Dresden, der Stadt an der Elbe« vielfältigste Kultudenkmale. Am Vormittag begann die Erkundungstour der knapp 100 Schüler und Lehrer aus neun sächsischen Grund-, Ober- und Berufsschulen sowie Gymnasien an der Pferdeschwemme im Stallhof. Zum Programm gehörten unter anderem Touren zu den Brunnen und Wasserspielen in der Alt- und Neustadt, ins Verkehrsmuseum (Schiff ahoi) und ins Kraftwerk Mitte (Wasser als Energie). Experten zeigten die Schwimmhalle auf der Freiberger Straße als Denkmal der Neuen Moderne, die historische Badeanstalt »Zschonergrundbad« und die Zschoner-Mühle mit der Mühlentechnik.

28. September 2020 - Deutscher Preis für Denkmalschutz 2020 an Bürgerinitiative »Viadukt e.V.« aus Chemnitz

Deutscher Preis für Denkmalschutz - Silberne Halbkugel

Deutscher Preis für Denkmalschutz - Silberne Halbkugel
(© Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz)

Die Bürgerinitiative »Viadukt e.V.« aus Chemnitz mit ihrem Vorsitzenden Dr. Ing. Johannes Rödel erhält in diesem Jahr die Silberne Halbkugel des Deutschen Preises für Denkmalschutz. Das hat das Präsidium des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz nach dem Vorschlag einer Jury entschieden. Die Ehrung ist die höchste Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement, die es auf dem Gebiet des Denkmalschutzes in Deutschland gibt. Der Verein wird für seinen erfolgreichen Kampf um die Rettung des Chemnitzer Eisenbahnviaduktes geehrt. Das Technische Denkmal  wird dank des Vereins auch künftig als Zeugnis für die Stahlbaukunst um 1900 erhalten bleiben und zugleich den aktuellen Anforderungen des Bahnverkehrs gerecht werden.

Marginalspalte

Führungen im Landesamt für Denkmalpflege

Führung durch die Plansammlung, Aufnahme 2012 (Quelle: LfD Sachsen)

Nächste Führung:

Mittwoch, 31. März 2021, 
16 Uhr

Anmeldung unter
(0351) 4 84 30-402
oder presse@lfd.sachsen.de
Der Eintritt ist frei.

PEGASUS - Schulen adoptieren Denkmale

Logo

Bewerbung bis: 21. Juni 2021

Nähere Informationen zur Bewerbung und zum Programm unter:

Tag des offenen Denkmals

Plakat zum Tag des offenen Denkmals 2021

Sonntag, 12. September 2021

Motto:
Sein & Schein - in Geschichte,
Architektur und Denkmalpflege
.

Nähere Informationen zum analogen und digitalen Programm unter

Europäischer Tag der Restaurierung

Europäischer Tag der Restaurierung

Sonntag, 10. Oktober 2021

Denkmalmesse in Leipzig

Denkmalmesse in Leipzig

24. bis 26. November 2022
Nähere Informationen zur Anmeldung und zum Programm unter:

© Institution