1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Denkmalschutzbehörden in Sachsen

Denkmalschutzbehörden

Das Sächsische Staatsministerium des Innern ist die oberste, die jeweilige Landesdirektion die obere, der Landkreis bzw. die kreisfreie Stadt die untere Denkmalschutzbehörde.

Untere Denkmalschutzbehörde sind auch die ehemals kreisfreien und nunmehr kreisangehörigen Städte, welchen auf Antrag dieser Status verliehen wurde sowie Gemeinden mit einem überdurchschnittlich hohen Bestand an Kulturdenkmalen, sofern diese die Funktion der unteren Bauaufsichtsbehörde wahrnehmen und über für die Aufgaben des Denkmalschutzes geeigneten Fachkräfte verfügen.  

Die oberste und die obere Denkmalschutzbehörde haben gegenüber den unteren Denkmalschutzbehörden ein unbeschränktes Weisungsrecht. Weisungsfrei sind hingegen die Erteilung von Bescheinigungen für die Erlangung von Steuervergünstigungen und die Bewilligung von Zuwendungen zur Erhaltung und zur Pflege von Baudenkmalen.

Grundsätzlich ist die untere Denkmalschutzbehörde für die Bearbeitung denkmalpflegerisch relevanter Vorgänge zuständig. Diese entscheidet im Einvernehmen mit dem Landesamt für Denkmalpflege als zuständiger Fachbehörde. Kommt kein Einvernehmen mit dem Landesamt für Denkmalpflege zustande, entscheidet die obere Denkmalschutzbehörde.

Die obere und die oberste Denkmalschutzbehörde treffen ihnen obliegende Entscheidungen im Benehmen mit dem Landesamt für Denkmalpflege.

Ist die untere Denkmalschutzbehörde bei Gefahr im Verzug nicht erreichbar, kann das Landesamt für Denkmalpflege vorläufige Maßnahmen treffen. Ist auch das Landesamt für Denkmalpflege nicht erreichbar, kann die Polizei vorläufige Maßnahmen anordnen.

Generell haben die Denkmalschutzbehörden diejenigen Maßnahmen zu treffen, die ihnen nach pflichtgemäßem Ermessen erforderlich erscheinen. Ihrem Handeln liegt die Aufgabe, die Kulturdenkmale zu schützen, zugrunde. Sie wirken dabei mit dem Landesamt für Denkmalpflege und den Eigentümer und Besitzern von Kulturdenkmalen zusammen.

    Marginalspalte

    Europäischer Tag der Restaurierung

    Europäischer Tag der Restaurierung am 14. Oktober 2018

    Vortrag und Führungen: Der Neptunbrunnen in Dresden-Friedrichstadt und seine Restaurierung (ausgebucht)

    Sonntag, 14. Oktober 2018, 
    jeweils 11.00, 12.30, 14.00 Uhr

    Klinikum Dresden-Friedrichstadt, Marcolinipalais, Festsaal, 
    Friedrichstraße 41, 01067 Dresden
    Eintritt frei, Spenden erbeten.

    Anmeldung erforderlich unter (0351) 48430 421 oder presse@lfd.smi.sachsen.de

     

    Führungen im Landesamt für Denkmalpflege

    Führung durch die Plansammlung, Aufnahme 2012 (Quelle: LfD Sachsen)

    Nächste Führung:

    Mittwoch, 24. Oktober 2018, 
    16 Uhr

    Anmeldung unter
    (0351) 4 84 30-421
    oder presse@lfd.smi.sachsen.de
    Der Eintritt ist frei.

    Denkmalmesse in Leipzig

    Denkmalmesse in Leipzig

    Im Europäischen Kulturerbejahr 2018
    Nähere Informationen zur Anmeldung und zum Programm unter:

    Tag des offenen Denkmals

    Plakat zum Tag des offenen Denkmals 2018

    Sonntag, 8. September 2019

    Motto der Deutschen Stiftung Denkmalschutz:
    »Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur«

    Nähere Informationen zum Programm ab November 2018 unter

    PEGASUS - Schulen adoptieren Denkmale

    Faltblatt

    Bewerbung bis: 1. Juni 2019

    Nähere Informationen zur Bewerbung und zum Programm unter:

    © Institution